Behandlung, Linderung und Prävention des Ekzems während eines Schubs

Das atopische Ekzem ist eine chronische pruriginöse und entzündliche Krankheit bei Kindern und jungen Erwachsenen, die sich durch Perioden mit sich wiederholenden, entzündlichen Schüben und Ruhephasen auszeichnet. Die Schübe sind durch Hautausschläge (oder Erytheme) erkennbar und können bei Kindern durch Zahnen, durch Stress oder Temperaturwechsel ausgelöst werden.

ROTE AUSSCHLÄGE (Erythem)

Auslösende Faktoren 

  • Die Schübe des atopischen Ekzems können durch Kontakt mit Reizstoffen wie Seife, Waschmittel, raue Textilien, gewisse Nahrungsmittel, Hitze und Schweiß ausgelöst werden.
  • Trockene Luft, Zahnen, Situationsveränderungen und Stress können den Juckreiz hervorrufen und zu einem Schub des Ekzems führen.
 

Unabhängig von der Schwere der Symptome des Ekzems ist es unabdingbar, im Alltag richtig mit der Krankheit umzugehen und seine gereizte Haut zu pflegen.

Réduire l’inflammation avec les dermocorticoïdes

Appliquer une crème à base de cortisone pour diminuer l’inflammation

Dans la majorité des cas, les traitements topiques (locaux) sont efficaces sur les poussées : il s’agit d’appliquer une crème à base de cortisone pour diminuer l’inflammation et le prurit.

Les dermocorticoïdes appliqués une fois par jour sont indispensables pour calmer l’inflammation (généralement 4 à 8 jours) et diminuer rapidement les lésions rouges et suintantes. Utilisés conformément à la prescription du médecin, il y a très rarement d’effets secondaires.

Die entzündliche Zone muss schnell und lange genug behandelt werden.

 
 

Als Zweitintention und bei schwereren und hartnäckigen Fällen von Ekzemen, kann in Ausnahmefällen und ausschließlich von einem Dermatologen bzw. Kinderarzt eine Behandlung mit topischen Immunsuppressoren verschrieben werden. 

 

 

Ihr Kind hat ein atopisches Ekzem? Spielen Sie ihm diesen Zeichentrickfilm vor, in dem erklärt wird, wie man sein Dermokortikoid aufträgt.

 

Auf den nicht entzündlichen Hautstellen eine Pflegecreme auftragen, um die Haut wiederaufzubauen.

Trockene Haut

 

Direkt und ausschließlich auf entzündliche Verletzungen aufgetragene Dermokortikoide behandeln die Entzündungen und Rötungen, während die mehrmals am Tag und auf nicht entzündliche Haut angewendete Pflegecreme gegen die Hauttrockenheit (Xerose) wirken und das dadurch entstehende Ziepen und Jucken lindern.