Ekzem und Schönheit

Do, 25/10/2018 - 17:45
Dermatite atopique et beauté

Von Dr. Martine Avenel-Audran

 

 

Die Haut atopischer Dermatitis ist trockener als normale Haut, die Barrierefunktion der Haut ist folglich beeinträchtigt und für Allergene durchlässig.  Daher empfiehlt sich die Verwendung von Kosmetika für „empfindliche Haut“, die frei von besonders riskanten Allergenen, insbesondere Parfümen sind.

 

 

 

Parfüm

Parfums

Die Verwendung von Parfüm und parfümierten Produkten ist bei atopischen Personen nicht empfehlenswert, insbesondere bei Babys und Kindern. Das betrifft ebenfalls markterhältliches Eau de Parfum für Babys.

Erwachsene können Parfüms gelegentlich verwenden, dabei sollte aber eine Anwendung auf die Kleidung und nicht direkt auf die Haut vorgezogen werden.

 

Feuchtigkeitspflege

Hydratation

Das Gesicht sollte mit Syndet (seifenfreies Reinigungsprodukt) oder einer Milch bzw. Lotion gereinigt und anschließend immer gespült werden. Anschließend sollte die Haut durch sanftes Tupfen getrocknet und eine parfümfreie Tagescreme aufgetragen werden.

Die Textur der Creme, ob dick- oder dünnflüssig, ist in Abhängigkeit der Hauttrockenheit und insbesondere der wohltuenden Wirkung zu wählen. Das gleiche gilt für die Wahl der feuchtigkeitsspendenden Körpersalbe.

 

Für weitere Informationen zu den verschiedenen Texturen : PDF Iconleaflet_peau_et_galenique_eczema_atopique.pdf

 

Haarpflegeprodukte

Cheveux

  • Shampoo

Für die Haarpflege gibt es keine besonderen Anweisungen. Trotzdem sollte ein parfümfreies Shampoo vorgezogen und darauf hingewiesen werden, dass gewisse, sehr häufig eingesetzte „sanfte“ Schäummittel wie Cocamidopropyl-Betaine (CAPB) bei atopischen Personen allergener wirken können.

 

  • Färbe- und Bleichmittel

Diese Produkte können ebenfalls Allergien hervorrufen, sind aber nicht allergener bei atopischen als bei nicht-atopischen Personen

 

  • Pflegeprodukte für bessere Kämmbarkeit

Diese Produkte sind immer parfümiert. Außerdem enthalten sie manchmal Proteinhydrolysate (aus Weizen insbesondere), die schwere Allergien hervorrufen können.

 

  • Haarspray

Haarspray hat den Nachteil Parfüm zu enthalten und ein Spray zu sein, wodurch er in Kontakt mit der Haut und den Atemwegen treten kann.

 

  • Andere fixierende oder formgebende Produkte

Gele, Cremes oder fixierende Öle sind eine gute Alternative, da sie den Vorteil haben nicht in Kontakt mit der Haut zu treten.

 

Viele atopische Personen haben aber keine Probleme bei der Verwendung dieser Produkte.

Kommt es zu Jucken der Kopfhaut, ist es jedoch wichtig zu eruieren wodurch der Juckreiz hervorgerufen wurde.

 

Make-up

Maquillage

Verschiedene Hersteller von Dermo-Kosmetika bieten Make-up Produkte für empfindliche Haut an.

Ist das Gesicht ekzemfrei, reicht oft eine feuchtigkeitsspendende getönte Creme um den Teint zu vereinheitlichen. Bei Ekzem im Gesicht kann nach angewendeter Behandlung (Dermokortikoid oder Tacrolimus) eine dickflüssigere oder kompakte Grundierung aufgetragen werden um die Läsionen abzudecken.

Auf den Lidern sollte vor Auftragen von Lidschatten oder Wimperntusche gewartet werden, dass das Ekzem abheilt und immer Produkte für „empfindliche Haut“ verwendet werden.

 

Schmink-Tipps und -Tricks auf Video

 

Das Gesicht kann mit parfümfreien Mizellen-Wasser oder Reinigungsmilch gereinigt werden. Auch wenn auf der Etikette „ohne Spülen“ steht, sollte nachher sanft mit Wasser nachgereinigt werden.

Als besonders angenehm kann nach dem Abschminken die Verwendung eines Thermalwassersprays empfunden werden.

 

Nagellack

Vernis à ongles

Vorgezogen werden sollte parfüm- und formolfreier Nagellack. Shellac-Nagellack sowie Klebstoffe für Kunstnägel bestehen aus Acrylharzen und können Reaktionen hervorrufen.

Daher sollte man diese eher in einem Studio auftragen lassen, da der Kontakt mit dem frischen, allergenen Harz weniger gegeben ist als bei zu Hause verwendeten Kits.

 

Deos

Déodorant

Schweißgeruch ist auf tote Hautzellen und auf Bakterien zurückzuführen, die sich in gewissen Zonen wie den Achseln, dem Intimbereich und den Fußsohlen ansiedeln.

Die tägliche Anwendung eines Deos ist nicht unbedingt notwendig: Eine gute Hygiene mit täglichem Einseifen der o.g. Zonen unter der Dusche ist meist ausreichend.

Bei übermäßigem Schwitzen kann sich die Verwendung eines Deos (mit dem der Geruch überdeckt wird) oder eines Antiperspirants (der die Schweißmenge reguliert) als nützlich erweisen.

In diesem Fall sollte man eher einen parfüm- und alkoholfreien Stick oder Roll-on verwenden, um das Risiko von Hautreizungen zu mindern.

 

Epilieren

Epilation

Beim Epilieren entsteht ein kleiner Entzündungsherd auf der Hautoberfläche rund um das entfernte Haar und der das Ekzem verschlimmern kann. Daher wird vom Epilieren ekzembefallener Hautstellen abgeraten.

Ekzemfreie Hautzonen können jedoch epiliert werden.

 

Abgesehen werden sollte:

  • Von einer Verwendung von Enthaarungcremes (meist parfümiert um den Schwefelgeruch von Thioglykolsäure zu überdecken)
  • Von einer Enthaarung mit einem Rasierer deren Klingen Nickel, ein stark allergenes Metall, enthalten
  • Von einer Verwendung von sowohl kaltem als auch warmem Epilationswachs da diese Kolophonium-Derivate enthalten, die potenziell Allergien hervorrufen können.

 

Daher ist die Verwendung einer Pinzette zum Epilieren im Gesicht oder eines Epiliergeräts auf den Beinen vorzuziehen.

 

Eine gute Alternative ist die definitive Enthaarung in mehreren Sitzungen, wobei deren Effizienz von der Haarfarbe abhängt (je dunkler umso effizienter). Die Enthaarung kann mit Laser oder pulsiertem Licht bei einem spezialisierten Dermatologen erfolgen.

Die definitive Enthaarung ist relativ teuer, der Preis variiert jedoch.

 

Und Selbstbräuner?

Auto-bronzant

Diese Produkte färben künstlich die oberflächliche Hautschicht und werden natürlich durch die sich erneuernde Haut entfernt.

Die meisten Selbstbräuner enthalten Parfüm weshalb diese nur gelegentlich verwendet werden sollten.